Wann wollen Sie anreisen?
Anreise
Abreise

Meine Anfrage
Vorname
Nachname
E-mail Adresse
Zusatzinformationen
Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder (bis 15 Jahre)
Alter des Kindes
Alter
Alter der Kinder
Von
Bis
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden!

Jetzt unverbindlich anfragen!

Warum an einem Laufevent teilnehmen? Eine gute Frage. Ehrlich gesagt macht es einen sehr großen Spaß, sich körperlich zu betätigen, in der Natur zu sein und im besten Fall auf ein Ziel oder einen Lauf hinzutrainieren. Laufen ist die wirkungsvollste und einfache Trainingsform, um seinen Körper fit zu halten oder abzunehmen. Vergleichsweise zu anderen Ausdauersportarten ist das Laufen nicht mit einem großen Aufwand verbunden. Eine Laufstrecke findet sich im Normalfall immer und man braucht nicht viel um mit dem Training zu starten – außer die richtigen Laufschuhe und Kleidung. Es gibt noch weitere gute Gründe für Laufevents, wie z.B. Stressabbau und dass man nach einer Laufsport-Einheit zufriedener ist. Gesundheit und Leistungsvermögen werden ebenfalls gefördert.

Aber warum soll man an einer Laufveranstaltung teilnehmen?

Wenn man sich mit dem Laufvirus infiziert hat und das Laufen an sich einem großen Spaß macht, wird auch der Ehrgeiz größer und man möchte sich mir anderen messen. Laufveranstaltungen bieten Hobby-Läufern eine Möglichkeit gemeinsam mit Spitzenathleten an den Start zu gehen. Die ganze Atmosphäre bei einem Laufevent, besonders vor dem Start ist etwas Einzigartiges, wenn die Spannung vor dem Startschuss steigt und man gebannt darauf wartet, los zu starten. Es ist auch ein fantastisches Gefühl, wenn man von den Zuschauern angefeuert und die letzten Meter vor der Finishline quasi ins Ziel getragen wird. Jeder freut sich mit dir mit, dass du den Lauf erfolgreich beendet hast.

Wer sich für einen Halbmarathon oder gar Marathon vorbereitet, trainiert regelmäßig über einen längeren Zeitraum. Damit sorgt man, dass der Körper fit bleibt und man lebt währenddessen gesund und ernährt sich bewusst und ausgeglichen. Man verbringt auch ausreichend Zeit an der frischen Luft. Die Vorbereitungen auf ein Laufevent gelten als gesund und wirken sich positiv auf das alltägliche Leben aus. Gelingt das Training und die Vorbereitung, sollte auch ein Lauf über 21,1 oder 42,195 Kilometer eine machbare Herausforderung für Geist und Körper sein.

Man bekommt eine Medaille

Die Medaille ist nicht nur ein Symbol des Sieges, sondern vielmehr ein Symbol der Bestätigung für sich selbst. So manche Marathon-Veranstaltung hat sich als ein „Pflichtevent“ für Läufer entwickelt und einen gewissen „Kultstatus“ in der Läuferszene erreicht. Man sammelt Lauf-Events, an denen man teilgenommen hat. Dadurch wird auch ein Sammlerwert generiert. Man hat nicht nur die zahlreichen unvergesslichen und wunderschönen Erinnerungen im Kopf – sondern auch Leistungsbeweise in materieller in Form von Medaillen und Zertifikaten. Kein Lauf ist wie der andere, jeder Event ist etwas Besonderes – auch wenn man mehrmals daran teilnimmt.

Man kann auch an tollen Laufreisen teilnehmen und so eine schöne Gegend oder eine Stadt auf eine alternative Weise kennenlernen. Das lässt sich gut mit einem Kurzurlaub oder Wellness-Weekend verbinden. Sich sportlich betätigen, relaxen und gleichzeitig Sightseeing machen, ist ein gelungener Urlaubsmix. Und das Entspannen im Spa-Bereich tut nach einem ausgedehnten Training auch herrlich wohl.

Ein Laufevent – dabei sein ist alles

Dieser Spruch mag vielleicht abgedroschen klingen, aber dennoch ist er inspirierend. Wenn man einen Marathon läuft und nicht zur Weltelite zählt, ist es egal, ob man als Erster oder Vorletzter durch das Ziel komme. Es geht ja darum, dass man behaupten kann, dabei gewesen zu sein und den Lauf beendet zu haben. Man nimmt z.B. den New York City Marathon. Ein Event mit Kultstatus. Jeder ambitionierter Läufer möchte daran teilnehmen und den Lauf erfolgreich finishen. Auf die Platzierung kommt es nicht an. Man läuft nicht gegen die anderen Marathon-Teilnehmer, man läuft gegen die Distanz. Schafft man sein Ziel, das man sich vorgenommen und auf das man sich monatelang vorbereitet hat, ist man danach mental stärker, hat mehr Mut und Selbstvertrauen. Man kann damit seine Mitmenschen inspirieren und aufzeigen, dass durch den eigenen Willen vieles möglich ist.

Nach einem erfolgreichen Marathon geht man gestärkt hervor. Die monatelangen Trainingseinheiten, Anstrengungen, Schmerzen und der Schweiß während des Laufes haben sich gelohnt. Man hat den eigenen Schweinehund überwunden und kann berechtigt  stolz auf sich sein. Die Folgen der in Kauf genommen Strapazen sind positiv. So verändert ein Marathonlauf den Charakter. Das wirkt sich auch außerhalb des Laufsports aus. Es wurde sogar wissenschaftlich nachgewiesen, dass sich diese Veränderungen auf das soziale oder berufliche Umfeld auswirken. Darum unbedingt einmal an einem Laufevent oder besser noch an einem Marathon einmal teilnehmen.

Weitere Infos rund um das Erlebnis Laufevent: www.maxfunsports.com